Ihr individueller Einzelunterricht

Trompete und Stimmbildung - zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse

Wenn Sie einen Einzelunterricht buchen oder nähere Informationen erhalten möchten, steht Ihnen Frau DDr.in Ina Tschikof MA, Fachbereichsleiterin für Kreativität, unterstützend zur Seite: 0512 58 88 82-16 bzw. i.tschikof(at)vhs-tirol.at


Trompete (Flügelhorn) für Anfänger*innen und Fortgeschrittene

In diesem Einzelunterricht erfahren Sie die nötigen Grundlagen, um ein Blechblasinstrument erfolgreich erlernen zu können.

Es wird speziell auf folgende Punkte geachtet:

  • Atmung
  • Körperhaltung
  • Ansatz
  • Tonerzeugung
  • Zungenstoß und Zungenposition
  • Stilistik

Dominik Stöckl, BA erhielt seinen ersten Trompetenunterricht an der Landesmusikschule Westliches Mittelgebirge. Er war von 2011 bis 2012 Mitglied der Militärmusik Tirol. 2020 hat Dominik Stöckl sein Studium der Instrumentalpädagogik am Mozarteum Innsbruck/Salzburg bei Mag. Markus Ettlinger abgeschlossen und absolviert derzeit ein künstlerisches Instrumentalstudium an der Anton Bruckner Privatuniversität bei Florian Klingler und einen Lehrgang für Jazz und improvisierte Musik bei Martin Ohrwalder am Tiroler Landeskonservatorium. Er weist diverse Konzerttätigkeiten, u.a. mit der Internationalen Jungen Orchesterakademie, der Camerata Franconia, dem KonsOrchester, dem IJOA-Festival Brass und verschiedenen Ensembleformationen auf.


Atem - Stimme - Rhetorik

Die Stimme ist unser wichtigstes Werkzeug zur Kommunikation und sie ist der Ausdruck unserer Persönlichkeit. Sie verrät, wie wir uns fühlen. Sie zeigt Sicherheit und Unsicherheit.

Häufig spricht man zu schnell, zu leise, zu undeutlich oder zu monoton. Man ist rasch außer Atem, wird heißer und hat das Gefühl, dass die Stimme versagt, was durch das Lampenfieber noch verstärkt wird.  

Vielleicht haben Sie gedacht, dass man nichts daran ändern kann? Jede Stimme lässt sich schulen. Sie können lernen, das Potential Ihrer Stimme optimal zu nutzen.  

Im Einzelunterricht begleitet Minu Ghedina Sie auf dem Weg der Stimmfindung, auf dem Weg zu Ihrer Rede oder dem großen Auftritt und hilft bei Lampenfieber. Sie ist aufgewachsen in Innsbruck, hat ein Schauspielstudium und ein Studium der Germanistik absolviert. Theater- und Filmarbeit/Synchron folgten u. a. in Innsbruck, Freiburg, Essen und Berlin. Minu Ghedina absolvierte Atem- und Stimmarbeit bei Thea Leimann und Gisela Maier, Butohtanz in Berlin. Sie kann Lehrtätigkeiten an der Pädagogischen Hochschule, der Arbeiterkammer, Gewerkschaft, Schauspielschule und diversen Bildungseinrichtungen vorweisen. 

Lesen Sie hier auch unser Interview mit Minu Ghedina.


Stimmbildung - Grundlagen der Gesangs- und Sprechtechnik

Sie möchten besser singen und Ihre Stimme weiterentwickeln? Durch Achtsamkeit und Körperwahrnehmung lernen Sie Ihre Atem und Stimme besser zu verstehen und bewusst zu entfalten. Im Einzelunterricht behandeln sie:

  • Haltung
  • Atmung
  • Artikulation
  • Resonanz
  • innere Tonvorstellung
  • Ausdruck
  • Phrasierung.

Andrés Balzanelli wurde 1969 in Buenos Aires in eine Musikerfamilie mit italienischen Wurzeln hineingeboren. Ersten Musik- und Gesangsunterricht erhielt er von seiner Mutter, Olga Ismerie. Bis zum Alter von 12 Jahren war er Solist im Kinderchor seines Bezirkes und später war er Mitglied vieler Chöre, u.a. Estudio Coral de Buenos Aires. Bei seinem Vater, Alberto Balzanelli, studierte er Oper, Oratorium, Alte Musik, Chorleitung und Dirigieren. Es folgten Ausbildung für Operngesang am Teatro Colón, Lied, Oratorium und französische Kammermusik an der „Fundación Música de Cámara“, Renaissance und Frühbarock bei Prof. Gabriel Garrido, funktionale Stimmpädagogik (Rabine-Methode), Bühnenreifeprüfung für Oper in Wien, Chorleiterausbildung (tsb) und Atempädagogik nach Prof. Ilse Middendorf (fhg, Innsbruck). Andrés Balzanelli hat an verschiedenen Bühnen Amerikas und Europas mittlerweile mehr als 30 Rollen gesungen - Oper, Operette, Musical - sowie zahlreiche Konzerte gegeben.


Klavier spielen (Einzel- oder Paarunterricht)

Jugendliche oder Erwachsene erhalten die Gelegenheit, ästhetische Erfahrungen in der Begegnung mit Musik und mit sich selbst zu machen/sammeln. Ziel ist es, zum Musizieren am Klavier anzuregen (nach Gehör und/oder nach Noten), Impulse zu geben (Kreativität und Gestaltung) bzw. Entwicklungsprozesse einzuleiten (Reproduktion, Produktion und Improvisation) und zwar mit der eigenen Biografie zu verbinden, ohne Kategorisierung und Begrenzung (vom Songwriting bis zu klassischen Kompositionen) bzw. egal welche Voraussetzungen man mitbringt oder welche musikalischen Ziele man schon verfolgt oder verfolgen will.

Petros Moraitis wurde 1980 in Thessaloniki geboren, wo er an verschiedenen Konservatorien Klavier, Harmonielehre, Kontrapunkt, Fuge und Komposition studierte. An der Abteilung Musikstudien der Kunstakademie an der Aristoteles-Universität Thessaloniki studierte er ab 1999 Musikwissenschaft und ab 2001 Komposition. Im Januar 2010 schloss Moraitis außerdem das Magisterstudium Komposition bei Gerd Kühr an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Graz mit Auszeichnung ab. Darauf folgte das Bachelorstudium Kompositions- und Musiktheoriepädagogik. Seine Werke wurden vom griechischen Rundfunk- und Fernsehorchester aufgenommen und von bedeutenden Chören, Ensembles und Interpreten aufgeführt. Er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Neben seiner kompositorischen Tätigkeit ist er auch als Sänger in verschiedenen Chören und als Chorleiter tätig. Ab September 2016 folgte eine Lehrtätigkeit im Fach Musikerziehung am Bischöfliches Gymnasium Paulinum Schwaz.

Lesen Sie hier auch unser Interview mit Petros Moraitis.


Cajón - das Schlagzeug in der Kiste

Sie möchten alle Möglichkeiten dieser Groove Box kennenlernen, Schlagtechniken erarbeiten und einige Rhythmen erlernen? Lernen Sie im Einzelunterricht, wie Sie Ihre Lieblingssongs auf der Holzkiste begleiten können und schöpfen Sie das volle Potenzial der Cajón aus. 

Die Grundlagen der Percussion lernte Walter Permoser bei seinem Vater und diversen Privatlehrern in seiner Heimatstadt Kitzbühel. Mit 18 Jahren begann er seine berufliche Laufbahn als Schlagzeuger und Percussionist in diversen Profibands. Vor 10 Jahren entdeckte er seine Liebe für die Cajón. Da dieses Instrument leicht zu erlernen ist, beschloss er, eine musikalische Lehrtätigkeit zu beginnen. Mit Hilfe der Volkshochschule Innsbruck war dies ein leichtes Vorhaben. Mit Workshops und Wochenkursen konnte er bereits viele Menschen für das Cajónspiel begeistern. Ein Einzelunterricht ist die ideale Lösung für Personen, die alle Möglichkeiten des Cajóns kennenlernen möchten.

Vhs Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.