Filmanalyse zu politischen Strukturen - "Leviathan" (2014) und "Der Narr" (2014)
Postsowjetische Verhältnisse im russischen Gegenwartskino

Universität Innsbruck, GEIWI-Turm, Innrain 52d, 1. Stock, SR 50109/3
Kurs Nummer: N18-1000E, VHS Innsbruck
Zeit: 18:00 - 20:00 Uhr Start: Mi 10.11.2021
Kursdauer: 1 mal / 2.4 Unterrichtseinheiten
Start: Mi 10.11.2021
KursleiterIn: Mag.a Dr.in Eva Binder
EUR 18,-
Buchen

Zusätzliche Hinweise: Zur Vorbereitung empfohlen: "Leviathan" (Andrej Zvjagincev, 2014) und "Der Narr" (Jurij Bykov, 2014)
Diese werden über Videostream auf persönliche Voranmeldung bei der Vortragenden in Originalfassung mit deutschen Untertiteln zur Verfügung gestellt.

Details zum Angebot

Während die audiovisuellen Informationsmedien im heutigen Russland stark von der politischen Macht dominiert werden, ist das Kino - insbesondere das Erzählkino - pluralistisch und gesellschaftskritisch geblieben. So thematisieren Spielfilme wie auch TV-Serien das Handeln und den Handlungsspielraum von Individuen, legen in realistischen Settings soziale Verhältnisse offen und zeigen gesellschaftliche und politische Machtstrukturen auf. Zwei herausragende Filme aus dem Jahr 2014 werden uns als anschauliche Beispiele für das kritische Potenzial des Kinos dienen: "Leviafan (Leviathan)" von Andrej Zvjagincev und "Durak (Der Narr)" in der Regie von Jurij Bykov.

Kurstage

Datum
Zeit
Dauer
Ort
Mi 10.11.2021
18:00 - 20:00 Uhr
120 min
Universität Innsbruck, GeiWi-Turm, Innrain 52d, 1. St., SR 50109/3
Buchen

Zum Kursort

Universität Innsbruck, GEIWI-Turm, Innrain 52d, 1. Stock, SR 50109/3
VHS Innsbruck
Vhs Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.